Die Verwendung von Giropay in Online-Casinos

Zahlungsart: Banküberweisungen

GiropayDDie Firma Giropay wurde 2005 in Deutschland gegründet und hat sich auf dem Online-Markt schnell als vertrauensvolle Marke etabliert. Mittlerweile bieten insgesamt über 1500 Sparkassen, Postbank sowie Volks- und Raiffeisenbanken ihren Onlinekunden dieses Bezahlsystem für das Internet an. Wenn man sich für diese Zahlungsoption entscheiden will, braucht man lediglich ein für Online-Banking freigeschaltetes Konto. Der Kunde wählt beim Onlinehändler oder dem entsprechenden Casinoanbieter die Zahlungsoption Giropay und wird automatisch auf die Seite seines Kreditinstituts geleitet. Dort öffnet sich dann auf der nächsten Seite des Browsers eine ausgefüllte Überweisungsvorlage.

Abrufen Casino Bonus mit Freispiele über die untenstehenden Links
Für Deutsche SpielerFür Österreichische SpielerFür Schweizerische Spieler 

Der Kunde muss dann nur noch Geheim- und Transaktionsnummer eingeben, um seine offene Rechnung zu bezahlen. Danach erhält das Casino eine Zahlungsgarantie der verwendeten Partnerbank und ist somit abgesichert. Es kann dann seine Dienste anbieten, ohne Gefahr zu laufen, dass der angegebene Betrag nicht gezahlt wird. Das Ziel von Giropay ist hier auch die Vereinfachung des internationalen Zahlungsverkehrs, was gleichermaßen für Privatkunden, aber auch für gewerbetreibende Kunden attraktiv scheint. Für sie ist es nun viel schneller und einfacher möglich, Geld international zu überweisen, mit einem hohen Sicherheitsstandard, aber ohne die teils hohen Gebühren, die bei normalen Banküberweisung fällig würden.

Die Liste der Online-Casinos, die mittlerweile den Zahlungsservice von Giropay anbieten ist schier unendlich. Alle größeren Anbieter sind hier vorhanden. Als Beispiel hier nur die fünf bekanntesten:

Vera und John, Mybet casino, CasinoRoom, TivoliLeoVegas

OnlineGiropay

Vorteile von Giropay

Die Vorteile hierbei sind offensichtlich: Giropay ist bequem anzuwenden. Man muss keine lästigen Zahlungsdetails oder ellenlange IBANs eintippen, womit auch Fehlerquellen wie Zahlendreher bei langen, unübersichtlichen Zahlenkombinationen ausgeschlossen werden. Das führt dazu, dass die getätigten Geschäfte viel schneller abgeschlossen werden können, da Verkäufer oder Serviceanbieter über Zahlungen sofort informiert werden und eine rechtsgültige Absicherung von der Bank des Kunden erhalten. Jetzt kann der Anbieter den über Giropay gebuchten Service sofort zur Verfügung stellen, ohne erst Bonitätsüberprüfungen anzustellen oder auf eine Überweisung warten zu müssen.

Für Privatkunden ist die Zahlungsoption per Giropay kostenlos und man muss sich nicht erst umständlich in einem Online-Portal registrieren oder persönliche Informationen an Dritte herausgeben. Einer der ersten Kooperationspartner war bereits das weltbekannte Onlineauktionshaus Ebay, was noch einmal verdeutlicht, wie seriös und sicher die Zahlungsoption über das Internet ist.

Nachteile

Ein kleiner Nachteil kann vielleicht sein, dass nicht alle Sparkassen und Volksbanken an das System angeschlossen sind. Giropay leitet die Informationen der Buchungen automatisch und unverzüglich an die Bank weiter. Das könnte Kunden dazu verleiten, auch außerhalb des Zahlungssystems Links zur Bank zu nutzen, anstatt selbst die Bankadresse einzugeben. Das birgt die Gefahr, dass der unachtsame Kunde auf betrügerische Schreiben und E-Mails hereinfällt. Solche illegalen „Phishing“-Nachrichten sind immer häufiger im Umlauf und man sollte genau darauf achten, seine Daten nur an seriöse Seiten weiterzugeben.

Wenn man sich also für die Nutzung von Giropay entscheidet, sollte man sich auf der Homepage der Firma www.giropay.de genau über die Funktionsweise des Systems informieren, um nicht durch unsachgemäße Verwendung finanzielle Schäden zu erleiden. Unter www.finanztest.de kann man sich darüber hinaus über die Gefahren durch „Phishing“ informieren.

Einzahlen von Guthaben mit Giropay

Bei einer Einzahlung in ein Online Casino wird zuerst die Zahlungsvariante ausgewählt. Dann wird man mit der richtigen Bankseite verbunden, indem man auf der nächsten Seite das entsprechende Kreditinstitut auswählt. Man muss lediglich die Bankleitzahl eingeben und es geht weiter. Falls diese schon im System gespeichert ist, wird dieser Schritt übersprungen. Die Eingabe des Benutzernamens und der PIN schließt die Anmeldung im Online Banking ab.

Die Angaben zum Empfänger, zur eigenen Person und den Betrag kann man bereits voreingetragen in den entsprechenden Feldern der nun folgenden Seite sehen. Die TAN muss allerdings noch in das vorgesehene Feld eingetragen werden. Durch die Bestätigung wird die Zahlung getätigt und kann nicht mehr rückgängig gemacht werden. Nach abgeschlossener Überweisung verlässt man die Seite per Logout und wird automatisch wieder mit der Seite des Händlers oder Online Casinos verbunden. Der Empfänger des Geldes erhält eine Zahlungsbestätigung durch die Bank; so können sofort weitere Schritte wie die Freigabe des Guthabens eingeleitet werden.
Eine Bearbeitungszeit gibt es nicht. Das Geld ist sofort auf dem Spielkonto verfügbar.

Auszahlung von Guthaben über Giropay
Die Auszahlung bei Giropay kostet den Kunden 19 Cent pro Transaktion.
Die Bearbeitungszeit hierbei kann einige Tage in Anspruch nehmen.

Kosten mit Giropay
Es entstehen beim Einzahlen keine Kosten gegenüber giropay. Die einzigen Kosten, die hierbei entstehen können, sind die Kosten für die Überweisung auf das Bankkonto, die sehr unterschiedlich und je nach Vertrag bei Online-Überweisungen gezahlt werden müssen.

Die Gebühren, die allerdings für den Anbieter entstehen, hängen von der jeweiligen Firma ab, mit welcher der Vertrag für die Verwendung von Giropay abgeschlossen wurde. Es handelt es sich hierbei weder um das Kreditinstitut, noch um Giropay selbst. Diese finanziellen Belastungen werden jedoch nicht an den Endkunden weitergegeben. Bei einem Blick auf die Zahlungsmöglichkeiten der einzelnen Casinos wird schnell klar, dass jeder Kunde, der mit Giropay bezahlt, teilweise sogar mit einem Einzahlungsbonus für die Transaktion belohnt wird.