Über Blackjack gibt es nicht wenige Bücher, die sich mit den unterschiedlichen Aspekten und Gewinnstrategien des beliebten Kartenspiels befassen. Titel in deutscher Sprache sind jedoch die Ausnahme. Im Folgenden soll darum ein Mix aus deutschen und englischen Büchern kurz vorgestellt werden.

Beat the Dealer: A Winning Strategy for the Game of Twenty-One

Dieses Buch hat Furore gemacht, behandelt es doch eine der erfolgreichsten Strategien, durch Kartenzählen die Bank zu schlagen. Geschrieben hat es der amerikanische Mathematiker Edward O. Thorp, der die Methode auch erfunden hat, und es hat seit seinem Erscheinen 1962 nichts an Popularität eingebüßt. Damals wurde Blackjack natürlich noch ausschließlich offline, in der realen Welt gespielt, mit 312 Karten und ohne dass die bereits verwendeten Karten zurück in den Schlitten kamen. Das machte es Thorp überhaupt erst möglich, seine Strategie zu entwickeln: die High-Low Methode, mit der man durch simples Kopfrechnen seine Chancen ermitteln und dadurch einen Vorteil erlangen kann.

Blackjack: Handbuch für Strategen

Dieses Buch von Michael Rüsenberg stammt aus dem Jahr 2003. Es ist eines der umfassendsten Handbücher zu Blackjack in deutscher Sprache. Der Autor gibt einen Überblick über die Geschichte des Spiels, erläutert die Spielregeln, stellt anhand realer Beispiele einige Spielabläufe vor und geht dann zum Strategieteil über. Er baut eine Basisstrategie auf, zeigt aber auch Abwandlungen, die man bei anderen Spielverläufen einsetzen kann. Auch die Theorie kommt nicht zu kurz. Besonders interessant: ein Kapitel mit Übungen, anhand derer man die Strategie regelrecht erlernen kann. Abgerundet wird das Buch von einem Anhang mit Lösungsteil für die Übungen und Glossar.

Black Jack. So schlagen Sie die Spielbank.

2011 erschienen, ist dieses Buch des Autorenduos Michael Rüsenberg und Andreas Hohlfeld wohl das neueste auf dem deutschen Buchmarkt zum Thema Blackjack. In ihm begegnet der Leser Edward Thorp und seiner High-Low-Strategie, dem MIT-Team, das Thorps Strategie zum Schlagen der Spielbank in Las Vegas eingesetzt hat, dazu kommen gediegene Analysen anhand von Computersimulationen sowie Berechnungen der Gewinnchancen bezogen auf die Einsätze. Und das auch noch in leicht verständlicher Schreibweise. Allerdings muss man dafür auch tief in die Tasche greifen.

Bringing down the House

In diesem überaus populären Buch, das sogar verfilmt wurde, erzählt der bekannte amerikanische Autor Ben Mezrich spannend und amüsant, wie sechs Studenten vom MIT in Las Vegas beim Blackjack ein paar Millionen abräumen. Es geht um eine wahre Geschichte und um die jungen Menschen dahinter: wie sie das Kartenzählen übten und was sie alles rund um ihren Trip nach las Vegas erlebten. Ein wahres Fest für Blackjack-Fans und eine willkommen Abwechslung zu weniger kurzweiligen Strategie-Büchern!

Million Dollar Blackjack

Für dieses 2011 erschienene englische Buch hat endlich einmal nicht die Gewinnstrategie von Edward Thorp Pate gestanden. Million Dollar Blackjack ist das Werk eines Insiders, das zweite Buch des professionellen Blackjack-Spielers Ken Uston über Blackjack nach The Big Player (in dem er einige Erfahrungen als Kartenzähler im Team des Profis Al Francesco berichtet ). Uston fand, es wäre an der Zeit, der Blackjack-Gemeinde ein paar Geheimnisse zu enthüllen, modernere Techniken als die von Thorp, Techniken, die professionelle Spieler heute wirklich gegen die Banken einsetzen. Dem Buch ist eine Einleitung des Spielprofis Roy Hoppe vorangestellt, die noch zusätzliche strategische Tipps enthält.

Quick Guide to Winning Blackjack

Diese Gewinnanleitung ist etwas für ungeduldige Leser mit wenig Zeit, die Blackjack im Schnelldurchgang erlernen wollen. Geschrieben von Spielprofi Avery Cardoza, der auch ein Lifestyle Magazin für Glücksspieler herausgibt. In 30 Minuten lernt man auf 128 Seiten die Regeln und Strategien, die auch ohne Kartenzählen zum Erfolg führen. Natürlich werden auch Spielvarianten und Tricks erklärt, und auch die Freude an dem beliebten Spiel kommt nicht zu kurz. Alles wird verständlich und kurzweilig erzählt. Das Buch ist 2003 auf Englisch erschienen und ein gutes Buch für Einsteiger.

Blackjack Bluebook II: The Simplest Winning Strategies Ever

Dieser 2006 veröffentlichte Titel ist die fünfte Auflage des populären Buches von Fred Renzey für fortgeschrittene Spieler. Es bietet neben einem ausführlichen Überblick über das Spiel, seine Regeln und die Tricks beim Einsatz unterschiedliche Gewinnstrategien. Engagiert erklärt der passionierte Autor, wie man in Grenzsituationen handeln sollte, etwa, wenn man 16 Punkte auf dem Blatt hat, und der Croupier 10, wie man merkt, dass sich das Blatt für einen selbst zum Besseren wendet oder dass der Kartenschlitten eine Katastrophe ist und man nur verlieren kann. Abgerundet wird das Buch mit weiterführenden Lesetipps und einem Glossar.

Blackjack Blueprint: How to Play Like a Pro…Part-Time

Der Autor dieser umfassenden Darstellung über Blackjack ist Rick Blaine, der lange, wie er sagt, in Teilzeit spielte, um sein Einkommen aufzubessern. Er hat es sich zum Ziel gesetzt, alle, wirklich alle Aspekte des Spiels zu beleuchten und die Möglichkeiten, sein Potential zu steigern, darzustellen. Das ist ihm grandios gelungen. Er behandelt werden unter anderem Solo- und Gruppenspiel, die Incentives, mit denen Casinos die Spieler anlocken, Turniere, wie man den Kartenschlitten beobachtet oder inkognito spielt. Es gibt inzwischen mehrere Ausgaben, die neuste ist die überarbeitete Fassung von 2014.
Verwandte Artikel